Warum braucht es eine ‚Woche für das Leben‘?

Liebe Inklusoren*Innen,
aus aktuellem Grund verweisen wir heute auf die ‚Woche für das Leben 2024‘, die dieses Jahr vom 13. April bis zum 20. April 2024, unter dem Motto »Generation Z(ukunft): Gemeinsam. Verschieden. Gut«, im St. Vincenzstift in Rüdesheim am Rhein stattfindet.
Die Teilhabe von Menschen mit Behinderungen ist zentrale Aufgabe von Politik, Kirche und Gesellschaft. Gemeinsam treten die katholische und die evangelische Kirche in Deutschland dafür ein, dass Menschen mit Behinderungen Teil unserer Gesellschaft sind und dass ihr gesellschaftlicher Beitrag durch ihre jeweils eigene Lebensgestaltung und Wahrnehmung von Lebenswirklichkeit eine Bereicherung für alle darstellt.
So stellt die 30. Woche für das Leben dieses Jahr Lebenswirklichkeiten junger Menschen mit Behinderungen in den Mittelpunkt.
Im Film fragen wir, warum es diese Woche für das Leben braucht. Die Antworten sind zwar schon eine Weile her und beziehen sich auf eine Veranstaltung zu dem Thema „Sterben“, trotz allem geben sie genug Einblick, um das Warum zu erklären. Wer also mehr erfahren will:
https://www.woche-fuer-das-leben.de/ Wir selber werden auch vor Ort sein und freuen uns auf jeden von euch.

Und wie immer: Wenn euch der eine oder andere Film/Blog gefällt, besucht doch meine Blog-Seite www.inklusions-tv.de, abonniert meinen youtube.com/@inklusions-tv oder drückt mir bei Facebook https://www.facebook.com/InklusionsTV einen Daumen nach oben.
©Goldi

P.S.: Vielen, lieben Dank auch an https://www.youtube.com/@DeutscheBischofskonferenz für das Video.