Hey, Welt!

Liebe Inklusoren und Inklusorinnen, heute einmal mit Geburtstagswünschen für die Marburger Lebenshilfe. Und es gibt ein Musikvideo zum 60.ten: „Hey Welt“. Seht selbst, nette Idee und auch von hier aus alles GUTE und auf die nächsten 60 Jahre. Wenn Ihr das weiter verbreiten wollt, dann #MachDieTräumeKlar und wenn Ihr Euch am längsten Video der Welt […]

Barrierefrei mal anders! (Wenn blinde Menschen Auto fahren)

Liebe Inklusoren und Inklusorinnen, als blinder Mensch einmal selbst ein Auto fahren: Das machen der Allgemeine Blinden- und Sehbehindertenverein Berlin und die Fahrlehrerverbände aus Berlin und Brandenburg möglich – in diesem Jahr am 10. März 2018. Anmeldung und Auskunft per Telefon 030 895 88-0, E-Mail autofahren@absv.de, im Internet www.absv.de/autofahren-fuer-blinde. Im Film hat Lydia Zoubek aus […]

Rassismus

Liebe Inklusoren und Inklusorinnen, heute ein, wie ich finde, sehr anschauliches Beispiel für was Ausgrenzung, in diesem Filmbeispiel Rassismus, mit einem Machen kann. Die dunkelhäutige Abgeordnete Janet Bruckner aus der Nähe von Denver (Abgeordnete seit 2015 für Denver-Colorado) hielt im Repräsentantenhaus eine unglaublich bewegende Rede über den Rassismus, den Sie als Kind selbst erlebte und […]

HelpCamps – Rollstuhl mit Schneeketten und Hörgeräte aus dem 3-D-Drucker!

Liebe Inklusoren und Inklusorinnen, heute gibt’s etwas aus dem Service-Bereich. Eine Sitzheizung für den Elektrorollstuhl aus KFZ-Ersatzteilen oder ein alternativer Blindenstock mit 3D-Sound – das sind nur einige der kreativen Ideen, die im Bar- oder auch HelpCamp in der Bundesfachschule für Orthopädietechnik (Dortmund) entwickelt werden. Teilnehmen bei den Help- oder BarCamps können auch Menschen mit […]

Warum schläfst du im Winter draußen Michael?

Liebe Inklusoren und Inklusorinnen, anbei ein Anliegen von Jörg Petersen, dass verdient publik gemacht zu werden, damit wie immer der inklusorische Gedanken walten kann. „Die Stadt Hamburg schickt rund 600 obdachlose Menschen aus dem Winternotprogramm morgens zurück auf die Straße. Spätestens um 9.30 Uhr müssen sie ihre Notunterkunft verlassen. Das möchte ich ändern! Mein Name […]

Warum wir mehr schätzen sollten, was wir haben!

Liebe Inklusoren und Inklusorinnen, ein Film mit einer megawichtigen Botschaft. Müsst Ihr unbedingt teilen. Vielleicht sollten wir uns das öfters ins Gedächtnis rufen. Danke an die Kollegen von „ NRJ Energy“ für das Video (www.energy.de). Und wie immer: Wenn euch der eine oder andere Film/Blog gefällt, abonniert doch meinen YouTube Channel oder drückt mir bei Facebook […]

Mit den Fingern lesen!

Liebe Inklusoren und Inklusorinnen, am heutigen Samstag ist Welt-Braille-Tag. Zu diesem Anlass ein Film, der erklärt wie man mit den Fingern lesen kann. Wer mehr über die Braille-Schrift prinzipiell erfahren will, schaue hier: https://www.youtube.com/watch?v=fU0vmOUlswM Schade, dass bei beiden Filmen noch keine Audiodeskription dabei ist, aber vielleicht schaffe ich es ja noch in der nächsten Zeit. […]

Kleiner Inklusions-Rückblick 2017!

Liebe Inklusoren und Inklusorinnen, heute, passend zum Anlass, ein kleiner, natürlich unvollständiger Inklusions-Rückblick auf 2017 mit einigen ausgesuchten Premieren, Highlights und außerordentlichen Geschehnissen. Hoffe es unterhält und erinnert ein bisschen. Und wie immer: Wenn euch der eine oder andere Film/Blog gefällt, abonniert doch meinen YouTube Channel oder drückt mir bei Facebook https://www.facebook.com/InklusionsTV/ einen Daumen nach oben. […]

Wer zuletzt lacht, lacht am besten!

Liebe Inklusoren und Inklusorinnen, so kurz vor Weihnachten und einer kleinen Inklusions-TV-Pause noch etwas Leichtes & Fröhliches. Der Bahnsteig ist gut gefüllt. Viele der wartenden Menschen kommen wohlmöglich von der Arbeit und wollen nach Hause. Jeder verlebt diesen Moment für sich – einige Lesen, andere hören Musik oder starren gedankenlos durch die Gegend. Endlich in […]

Wohn:Sinn!

Liebe Inklusoren und Inklusorinnen, heute einmal mit der Bitte um Unterstützung, aber seht selbst. Rund 60% aller Menschen mit einer geistigen Behinderung, wie z.B. Trisomie 21, leben noch bei ihren Eltern. Oft fehlt es an geeigneten Wohn- und Betreuungsmöglichkeiten, mit denen sich ein selbstbestimmtes Leben in der Gesellschaft realisieren lässt. Einziger Ausweg zur Unterbringung in […]